Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 476 mal aufgerufen
 Joschis Buch nach der Reise
buwal ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2011 17:12
Aus Fremden werden Freunde antworten

Wie der sprichwörtliche Blitz aus heiterem Himmel kommt die Nachricht, dass Joschi Mann sein Buch zu unserer Jerusalemreise geschrieben hat und nun die Setzer, Grafiker, Drucker und Buchbinder bereits zügig am Werk sind. Man soll nun ja "den Tag nicht vor dem Abend loben" - aber der allein schon der Klappentext der Neuerscheinung (ein Datum wird es ab Mitte Februar geben) klingt vielversprechend und macht eindeutig Lust auf mehr. Und die Bilder, ja - die sagen - wie immer - mehr als tausend Worte. Schaut euch den Buchumschlag im Anhang als PDF an und ihr versteht, was ich meine. Und hier der Klappentext:

"Zwanzig Männer und Frauen haben es sich in den Kopf gesetzt, um des lieben Friedens willen von Wien nach Jerusalem zu radeln. Der Jüngste 48, der Älteste 69. Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und sengende Wüstensonne, Wetterkapriolen und Stürze zehren an Mensch und Maschine. Vierzig Tage lang treten sie durch zehn Länder, durch Klimazonen und Zivilisationen. Nach 3 712 Straßenkilometern mit 23 118 Höhenmetern und Konflikten in der Gruppe stehen die Radler und Radlerinnen vor der Klagemauer …
Der Autor hat auf dieser Friedensradfahrt ungewöhnliche Geschichten er-fahren: Panzer als Kinderspielplätze. Die Kroatin Dragica klopft an die Tür ihres serbischen Nachbarn. Im Chor der Zivilisationen der türkischen Kleinstadt Antakya singen Muslime, Christen und Juden. Der Christ Bassel Kas Nasrallah berät den syrischen Großmufti. Der Israeli Jeff verhindert den Abbruch eines Araberhauses. Aus Fremden werden Freunde."

Zaezilia Mayr ( Gast )
Beiträge:

22.02.2011 09:48
#2 RE: Aus Fremden werden Freunde antworten

Für den Frieden lasst uns Funken versprühen

Ihr seid das Licht
Ihr seid der Stern in dunkler Nacht
Ihr seid die Glut die Funken entzündet
Ihr versprüht Begeisterung, die Vertrauen gründet
Ihr schenkt den Kindern Hoffnung
Ihr senkt in ihre Herzen die Liebe

Es liegt an jedem von uns
Wofür wir eintreten
Mit welchem Beispiel wir ihnen vorausgehen
Für den Frieden lasst uns Funken versprühen
Einander bestärken
Gemeinsam gehen
Miteinander
Nur im Miteinander ist der Friede im Herzen möglich

Ihr seid das Licht
Ihr seid der Stern in dunkler Nacht
Ihr seid die Glut die Funken entzündet
Ihr versprüht Begeisterung, die Vertrauen gründet
Ihr schenkt den Kindern Hoffnung
Ihr senkt in ihre Herzen die Liebe

Zäzilia Mayr

Ich bereue keine Sekunde und erneut würde ich aufbrechen für den Frieden in dieser Welt.
Botschafter verkünden
Hoffnung in die Welt hinaustragen
Frieden bringen den Menschen
Wir müssen in unserem Herzen damit beginnen und den Willen beweisen
Meine Sichtweise

Ich schreibe in meinem Stil
Gedanken nieder, die mir am Herzen liegen

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor