Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 863 mal aufgerufen
 Vorträge, Präsentationen
martin Offline



Beiträge: 231

23.08.2009 17:44
DVD von Werner Ertel antworten

DVD Friedensradfahrt

3.712km für den Frieden in Nahost

die Friedensradfahrt Wien – Jerusalem April/Mai 2009

ein Film von Werner Ertel



Am Ostermontag, 13.April 2009 startete in Wien am Rathausplatz die erste österreichische Friedensradfahrt nach Jerusalem. Die drei monotheistischen Weltreligionen Judentum-Christentum-Islam sowie der Bürgermeister von Wien, Michael Häupl, hatten die Patronanz übernommen, das Außenministerium ersuchte die österreichischen Botschaften in den Ländern, die durchradelt wurden, um Schutz für die FriedensradlerInnen.

Begleitet von einem von der Fa. Weintritt, Baden, gesponserten Ford-Transit Kastenwagen, der das Gepäck aufnahm und von einem Sanitäter des Arbeiter-Samariterbunds gesteuert wurde, waren 18 motivierte TeilnehmerInnen 37 Tage lang unterwegs. Bei einer Gesamtstrecke von 3.712km mit 23.111 Höhenmetern ergibt das einen Tagesschnitt von 100km. Der jüngste Friedensradler war 48, der Älteste 69 Jahre alt.

Die Route führte von Wien über Sopron, den Plattensee, Kroatien, Serbien, Bulgarien nach Istanbul, von dort weiter durch Westanatolien übers Taurusgebirge zum Mittelmeer nach Adana und Antakya, dem historischen Antiochien. Durch Syrien – Damaskus – und Jordanien ging’s nach Israel, Tiberias am See Genesareth. Da eine Durchfahrt durch die palästinensische Westbank nicht möglich war, musste die Gruppe über Nethanya nach Jerusalem fahren.
Am Balkan radelte man auf Landesstraßen, in Syrien und Israel praktisch nur noch auf den Pannenstreifen der Autobahnen.

Der Initiator der Friedensradfahrt, Werner Ertel, Freier Mitarbeiter im ORF, radelte selber mit und dokumentierte die Fahrt mit seiner fernsehtauglichen Mini DV- Kamera.

Das Radeln bei jedem Wetter, die Landschaften, kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, die vielen Begegnungen mit gastfreundlichen Menschen, die Audienz beim Ökumenischen Patariarchen Bartholomaios I in Istanbul, Besuche in Synagogen ebenso wie in Moscheen, Gespräche in Jerusalem mit den „Rabbinern für den Frieden“ und in Bethlehem mit palästinensischen Gruppen für Gewaltlosigkeit und Versöhnung sind highlights dieser 45-min-Dokumentation.

Kamera und Gestaltung: Werner Ertel
Schnitt: Peter Koncz
Länge: 44’ 40“

http://www.friedensradfahrt.eu

Werner Ertel
Laglerstraße 3
3390 Melk
02752-51523 werner.ertel@aon.at

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor