Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 975 mal aufgerufen
 Tagebuch
martin Offline



Beiträge: 231

12.05.2009 19:03
12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

Jetzt hat es wirklich geklappt, wir haben die Visa im Pass und danken allen Menschen in den Behörden und allen Privatpersonen die dazu beigetragen haben. Danke!

Gazıantep lıegt ca 200 km von Antakya entfernt und wir mieteten einen Bus der uns um 6 Uhr früh abhholte und uns nach Gazıantep brachte. Wir waren erstaunt nach 3,5 Stunden Fahrzeit eine so grosse (1,2 Mıo Einwohner) und schöne Stadt vorzufinden und waren natürlich sehr erfreut als wir dann am Nachmittag unsere Visa wirklich hatten.

Die Stadt ist wirklich ein wunderschönes historisches Juwel, nach einem Essen ım Zentrum und einem Spaziergang durch die Stadt brachen wir zum Rückweg auf und erreichten um 19 Uhr wieder Antakya.

Dadurch hat sich jetzt allerdings unser Zeitplan um einen Tag verzögert und Sepp arbeitet bereits an Plaenen, wie wir das wieder aufholen könnten. Erter Schritt: Morgen statt 100, 130 km zu fahren. Dabei ist aber der Grenzübergang nach Syrien zeitmaessıg ein grosser Unsicherheitsfaktor, schliesslich muss auch unser Begleitfahrzeug durch den Zoll und wenn wir alles ausraeumen müssen kann es lange dauern...
Wir werden sehen und berichten.

İch freue mich jetzt schon sehr auf dieses an historischen Kostbarkeiten so reiche Land und aufs Radfahren und auf die Ankunft in Jerusalem und aufs Heimkommen, alles zu seiner Zeıt.

Martin

Bernhard Haschka Offline



Beiträge: 1

12.05.2009 20:27
#2 RE: 12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

Lieber Don Martin!
Auch als technisch Steinzeitlicher möchte ich die Gelegenheit nicht versäumen, zumindest einmal dir/euch zu schreiben bevor du in den Toren der freie Stadt Jerusalem dein Lied erklingen lässt ... habe auch ein wenig im Tagebuch geschmöckert und Fotos angeschaut, hoffe du kommst nicht mit totalem Rauschebart zurück!
Freu mich dass das Unternehmen so erfolgreich läuft bzw. rollt, mucha fuerza todavia,
Don Bullos de Aragon usw.

Gudrun H. Offline



Beiträge: 3

12.05.2009 20:32
#3 RE: 12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

SUPER! Ich freu mich so für euch! Jetzt kann nichts mehr schief gehen!
Nun ein kleines Segensgebet für die Weiterreise:

Gott, dem keine Wege fremd sind,
gehe mit euch in das neue Land, Syrien.
Er lasse eure Radwege sicher sein
und euch wohlbehalten ankommen
an eurem Ziel, Jerusalem,
der Stadt des Friedens.

Er lasse euch Freude finden
an den Werken Seiner Schöpfung
und Freude an dem jetzt noch Fremden.

Er lasse sich finden auch dort,
wo Sein Name anders gesprochen wird
und die Nachricht von Ihm euch fremd erscheint.

So wird euer Herz sich weiten
und euer Glaube neue Bilder von Ihm entdecken.

Er lasse euch heil zurückkommen in eure Heimat,
erfüllt von der Schönheit Seiner Welt
und tief beschenkt von den Begegnungen
und den Freundschaften,
die unterwegs entstanden sind.

(nach Herbert Jung)


Alles Gute, Gudrun

martin Offline



Beiträge: 231

12.05.2009 20:33
#4 RE: 12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

Welch freudige Überraschung, Don Bullos!
So über fast 3000 km hınweg!
Sei herzlich umarmt; den Bart hat ein Barbier in Konya mittlerweıle kunstvoll zurechtgeschnitten!
lg auch an Donna Anna und alle die sonst noch donnern.
Martin

martin Offline



Beiträge: 231

12.05.2009 20:39
#5 RE: 12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

Welch freudıge Überraschung, Donna Gudrun!
Sei auch umarmt über die Kontinente.
Antakya hat ein Wenıg des Zaubers und der Anmut der Welt, die in Deinem Gedicht anklingt und wir freuen uns über den Weg und sind voll Hoffnung..
lg
Martin

waran Offline



Beiträge: 3

13.05.2009 07:54
#6 RE: 12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

Ein kleines Stück deines Weges denke du fährst ein hrinkow und betrachte das Land mit meinen Augen.
Und spüre meiner freude nach.
walter

il rosmarino Offline



Beiträge: 2

13.05.2009 20:03
#7 RE: 12. Mai, ein Tag ın Gazıantep und ein syrisches Visum antworten

also die größte aller freuden eines radfahrers kann doch nur ein hrinkow sein (vielleicht sogar eins mit gelsitzt), gäbe es da nicht das syrische visum über das ich mich mit euch freue. alles gut weiterhin lg.rosmarino

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor