Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 751 mal aufgerufen
 Dieter's Tagebuch
Dieter Offline



Beiträge: 181

08.05.2009 21:33
26.Reisetag:Von Pozanti über Tarsus nach Adana antworten

Aufmerksam leben

Die höchste Liebe
wie die höchste Kunst
ist die Andacht.
Dem zerstreuten Gemüt
erscheint die Wahrheit
und die Schönheit nie.


Johann Gottfried Herder


Für die Statistik:128,17km,reine Fahrzeit 6h16min,durchschnittliche Geschwindigkeit 20,4 km/h,1034 Höhenmeter

Ein sonniger ,klarer Morgen ,aber noch kühle Bergluft waren die Startbedingungen des heutigen Tages.Die besten Voraussetzungen für die heutige Bergtour.Es sollte
einer der schönsten Abschnitte unserer Friedensradfahrt werden.Eine Bergstraße,die sich um ca 600m bis auf ca 1370m Seehöhe hinaufschlängelte war einigen Alpenstraßen ebenbürtig.Oben angelangt, machten wir eine Teepause in einem Einheimischenlokal.Die umgebende Bergwelt,die Nadelholzwälder und die Wiesen
zeigten sich von der schönsten Seite.Danach glaubten wir an eine kräfteschonende Abfahrt nach Tarsus.Die Abfahrt hat uns jedoch mehr abverlangt,da sie immer wieder
von Anstiegen unterbrochen wurde.Als wir aus der Bergwelt ins offenere Hügelland hinausfuhren,begann sich sowohl die Temperatur als auch die Vegetation schlagartig zu verändern .26°,duftende Orangenbäume,Kakteen,Bambus,Feigenbäume,Zypressen waren nun die Zutaten der Natur.In Tarsus besuchten wir den Paulusbrunnen und verbanden dies mit einer Rast im Schatten.Gestern froren wir noch heftig und jetzt suchten wir gerne den Schatten auf.Tarsus ist der Geburtsort von Paulus.Die letzten
35Km nach Adana rollten wir auf rund 25mSeehöhe eben dahin.Vor dem Einschlafen dachte ich ,wie sehr das Radfahren doch die Andacht in der Natur fördert und somit
ihre Schönheit im Sinne Herders erscheinen läßt,etwas das wohl mit dem Auto kaum möglich ist.

Dieter

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor